Maritime Wirtschaft

Gegen ein automatisiertes zusätzliches Containerterminal

Gegen ein automatisiertes zusätzliches Containerterminal

An die Beschäftigten im Hamburger Hafen
ver.di lehnt Pläne für automatisierten zusätzlichen Containerterminal ab

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

die in der vergangenen Woche bekannt gewordene Idee, die Hafenfläche in Steinwerder Süd dem Gewinner eines Ideenwettbewerbs und somit einem chinesischen Konsortium zur Errichtung eines vollautomatischen Containerterminals zuzuschlagen, lehnt ver.di Hamburg entschieden ab.

Bereits 2016 hat Senator Frank Horch im Wirtschaftsausschuss der Bürgerschaft klargemacht, dass wegen des Rückgangs der Containerumschlagszahlen kein weiterer Containerterminal im Hamburger Hafen erforderlich ist und unterstützt wird.

Jetzt einen Wettbewerb auszuschreiben, in dem ein solcher Vorschlag als Sieger gekürt wird, schafft Unverständnis und sorgt für Ängste bei den Beschäftigten um ihre Arbeitsplätze.

Wir werden uns mit allen Mitteln dafür einsetzen, dass eine solche Idee keine Wirklichkeit wird.

Eine Hafenentwicklung kann nur mit den Beschäftigten und nie gegen sie umgesetzt werden.
Wir stehen solidarisch Seite an Seite für alle Arbeitsplätze im Hafen!

Berthold Bose
ver.di-Landesbezirk Hamburg
Landesbezirksleiter

Thomas Mendrzik
ver.di-Bundesfachgruppe Maritime Wirtschaft
Vorsitzender